Vorfahren Bockhacker - 2. Generation (Johann)

Beitragsseiten

 

Johann Bockhacker werden von seiner Ehefrau mindestens 5 Kinder geschenkt:

  1. Johann Everhard Wilhelm, getauft 29. Januar 1737 in Hattingen (ref.)
  2. Anna Luisa, getauft 19. März 1739 in Hattingen (Luth.)
  3. Eine Totgeburt, am 28. Dezember 1741 beerdigt.
  4. Maria Gertrud, getauft 1. Januar 1743 in Hattingen (Luth.)
  5. Johann, geboren 3. Januar 1751, getauft 7. Januar 1751 in Lennep (Luth.)

Bemerkenswert ist, dass die Familie zuerst in Hattingen lebt. Vermutlich zusammen mit dem Bruder von Maria Margaretha. Der Sohn wird refomiert getauft, die Töchter lutherisch, entsprechend dem Glauben der Mutter. Der jüngste Sohn wird dann bereits in Lennep geboren, wo die Familie eine Zeit lang lebt.

Johann Bockhacker stirbt am 7. Juni 1784 in Hattingen-Blankenstein. Wie bei der Beerdigung seiner älteren Schwester haben wir auch hier das Glück, dass ausführlichere Informationen zu ihm im Kirchenbuch hinterlassen werden:

1784, 7ten Junius starb Johannes Bockhack, aus Bockhacken Kirchspiel Hückeswagen im Bergischen gebürtig. An der Auszehrung und am 11ten Junius hierselbst beerdigt. Sein Vater ist gewesen der weil. Tilmann aus Bockhacken und seine Mutter Maria Gertraud Honn, geb. Bras. Er ist geboren d. 7ten Febr. 1704 und war folglich alt 80 Jahr und 4 Monath.

Bei Harleß heisst es im übrigen zur Kurmut Hückeswagen: „Nach Johannes Tode am 3. Juli 1784 gethätigt durch Johann Peter Bockhacker mit 8 Rtlr.“. Ein weiterer Beweis dafür, dass es sich bei Johann genau um diese Person handelt und so die derzeit wohl einzige belegbare Stammfolge ab Adolf Heinrich genannt werden kann.

Wie oben bereits erwähnt ist aus dem Eintrag im Kirchenbuch zu schließen, dass seine Mutter ein zweites mal geheiratet hat, wobei diese – als auch ihr Tod - bislang in keinem Kirchenbuch gefunden werden konnte. Die Ehefrau, Maria Margaretha Haardt, wird am 12. April 1777 in Hattingen-Blankenstein beerdigt, ihr Geburtstermin errechnet sich aus der Altersangabe im Kirchenbuch, der Eintrag lautet wie folgt:

ist die Ehefrau des J. Bokhak, geborene Mar. Margr. Hardt, Mutter des hiesigen Schulmeisters an der Brustkrankheit in einem Alter von 71 Jahren und 4 Monaten gestorben

In Hattingen wird der Familienname im übrigen – von kleinen Rechtschreibefehlern abgesehen – fast ausschließlich als Bockhack geführt, ähnliches passiert teilweise später auch in Lennep.